Popcorn

Popcorn selber anbauen, Ernte und Verwertung

In den letzten Beiträgen habe ich über die Aussaat und das Wachstum des Popcornmais berichtet.

Es stand von Anfang an unter einem ungünstigen Stern. Die Saat ging nicht in allen Fällen gut auf und das Wetter machte es dem Mais nicht leicht.

Wachstumsphase

Diese schlechten Startbedingungen machten sich dann auch in der ganzen Wachstumsperiode wie der Ernte bemerkbar.

Einige Pflanzen blieben im Kümmerwuchs stecken, andere erreichten eine stattliche Größe. Wer es geschafft hatte, hatte mit starkem Wind und einem extrem feuchten Sommer zu kämpfen. In Folge wuchsen die Pflanzen teilweise schief und die Kolben setzten zum Teil Schimmel an.

Der Erntezeitpunkt war aus diesen Gründen nicht einfach zu bestimmen. Während der eine Maiskolben Schimmel ansetzte war der andere Kolben noch nicht reif.

Ernte

So blieb für die Ernte nicht mehr viel übrig. Am besten machten sich die roten Maiskolben, der Erdbeermais. Diese Kolben sind in etwa bis 10 Zentimeter groß und haben kleine Körner. In etwa ein halb bis ein drittel so groß wie ein normales Maiskorn.

Immerhin blieben mir ein paar Maiskolben für ein paar Fotos und um zu  testen ob das mit dem eigenen Popcorn funktioniert.

Doch zuerst mussten die Kolben trocknen. Das erleichtert das zerstörungsfreie entfernen des Kornes. Wird das Korn beschädigt so kann es nicht aufpoppen.

Verwertung

Die einzelnen Körner lagerte ich noch eine Weile. Hier habe ich den Fehler gemacht dass ich diese zu lange lagerte.

Überlagertes Popcorn bekommt Risse in der Haut. Eine geschlossene Haut ist aber notwendig um einen Druck im inneren des Korns aufzubauen. Erst dieser Druck führt zum poppen, zur explosionsartigen Aufplatzen.

Ein weiteres passiert beim überlagern, das Wasser entweicht. Um Druck im Korn aufbauen zu können bedarf es neben einer unverletzten Hülle auch eine Feuchtigkeit. Erst dieses Wasser sorgt durch Ausdehnung für den nötigen Druck.

Es bedarf also zweierlei Dinge, eine harte und unverletzte Haut des Kornes und etwas Restfeuchtigkeit die idealerweise bei 12% bis 15% liegt.

Bevor ich anfing mein Popcorn im Topf zu machen ahnte ich es schon dass mein Popcorn, vor allem das Erdbeerpopcorn, nicht geeignet ist. Das Gefühl sagte mir dass es zu trocken ist und die Haut Mikrorisse hat.

Dieses bestätigte sich auch. Lediglich ein paar wenige Körner poppten beim Versuch Popcorn zu machen auf.

Nun hätte ich das andere Popcornmais für ein paar Stunden wässern können. Diese Wässerung bewirkt dass sich das Korn wieder mit Feuchtigkeit anfüllt und die Mikrorisse sich verschließen. Doch den Aufwand wollte ich nicht mehr betreiben, hätte aber mit ziemlicher Sicherheit funktioniert.

Fazit

Das Experiment ist im Endergebnis niederschmetternd gewesen.

Voller Elan an die Sache heran gegangen machte bereits die Ansaat Schwierigkeiten, einige Körner gingen nicht auf. In Folge war das Wetter wenig ideal für das Popcorn. Immer wiederkehrende starke Winde und viel Feuchtigkeit machten dem Mais zu schaffen. So dass die Kolben zum Teil schimmelten

Beim lagern machte ich den Fehler das Korn zu lange zu lagern. Es trocknete aus und konnte nicht aufpoppen.

Das Experiment werde ich mit Sicherheit irgendwann wiederholen, für dieses Mal ist es gescheitert.

Habt ihr schon mal Popcorn angebaut? Wie ist eure Erfahrung?

Wer lieber fertiges Popcorn kauft.

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen